de
Warenkorb
AUFGRUND DES HOHEN PAKETAUFKOMMENS KANN ES IN EINZELFÄLLEN ZU LIEFERVERZÖGERUNGEN KOMMEN.
Wir bitten in diesen Fällen um Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Produktionsschritte

Original Salzburger Mozartkugel

SEIT 1890

Im Jahre 1890 erfand der Salzburger Konditormeister Paul Fürst die heute weltbekannte Salzburger Mozartkugel. Schon 1905 erhielt er bei einer Pariser Ausstellung eine Goldmedaille für sein berühmt gewordenes Produkt.
Sein Ur-Ur-Enkel Martin Fürst, der jetzige Inhaber des Geschäftes, erzeugt heute noch nach überliefertem Rezept und Herstellungsverfahren diese erstklassige Spezialität und nennt sie mit Recht
Original Salzburger Mozartkugel.

VON HAND GEFERTIGT

Laufend frisch

Unsere Mozartkugeln werden nach dem traditionellen Rezept aus erlesenen und natürlichen Zutaten hergestellt. Sie werden laufend frisch in unserem Hause von Hand gefertigt.

Die Original Salzburger Mozartkugel aus dem Marzipan mit Pistazien, Nougat und dunkler Schokolade sollte sich durch vollkommene Rundheit auszeichnen, und so wurde jedes einzelne Exemplar auf ein Stäbchen gesteckt, bevor man es in Schokolade tunkte. Nach dieser Art und Weise produzieren wir noch heute diese Spezialität.

Damit unterscheiden sich die Original Salzburger Mozartkugeln von denen andere Hersteller. Gerade durch die Handarbeit und das Stäbchen-Verfahren ist jede Kugel ein kleines Unikat.

DAS AUFWENDIGE HERSTELLUNGSVERFAHREN

Unveränderte Tradition

Mit diesem aufwendigen Herstellungsverfahren und mit der gleichen Rezeptur werden auch heute noch die Original Salzburger Mozartkugeln handwerklich erzeugt.
Das ist etwas ganz Besonderes, der Rohling wird auf ein kleines Holzstäbchen gesteckt und per Hand in dunkle Kuvertüre getunkt. Trocknen, Stäbchenextraktion und Auffüllen der Öffnung mit Schokolade sind die nächsten Stationen.

AUF HOLZSTÄBCHEN STECKEN

Pistazien-Marzipan und Nougat

Die Original Salzburger Mozartkugel besteht aus angewirktem Marzipan. Das bedeutet, dass die Marzipanrohmasse aus Mandeln mit Pistazienmark vermischt wird. Dieser Pistazien-Marzipan wird anschließend mit feinem Nougat umhüllt.
Jede Menge Handarbeit bedeutet es, jedes einzelne Exemplar der Original Salzburger Mozartkugeln händisch auf ein Stäbchen zu stecken, bevor man es in dunkle Schokolade tunkt.

IN DUNKLE KUVERTÜRE TUNKEN

Handarbeit

Beim Tunkvorgang taucht ein Konditor jede einzelne Mozartkugel am Holzstäbchen per Hand in dunkle Schokolade.

Abtropfen

Auf Brettchen zum Erstarren stellen

Die Schokloade tropft von den Mozartkugeln ab und daraufhin wird das Stäbchen mit der Kugel nach oben zum Abkühlen und Erhärten senkrecht auf Brettchen aufgesteckt.

MIT SCHOKOLADE VERSCHLIESSEN

Stäbchen entfernen und

Anschließend wird das Stäbchen entfernt und es bleibt das kleine Loch, in dem einst das Holzstäbchen steckte. Das verbliebene Loch wird schließlich händisch mit Schokolade verschlossen. 

VON HAND GEFERTIGT

Beim Verschließen entsteht der kleine Schokoladegupf, der auf jeder Original Salzburger Mozartkugel zu sehen ist.
Unsere Tradition zeigt sich vor allem in der hohen Qualität der Produkte, darin, dass immer noch alles handwerklich hergestellt wird.

ORIGINAL SALZBURGER MOZARTKUGEL

In silber-blauer Verpackung

In bereits fünfter Generation produziert die Konditorei Fürst so die Original Salzburger Mozartkugeln, die schließlich blau-silber verpackt werden.
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Cafe Konditorei Fürst GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: